Index of press pages PlaTeG - PlaTeG GmbH

Oberflächentechnik international


Das internationale Interesse an modernster Oberflächentechnik zum Verschleiß- und Korrosionsschutz nimmt weiter stark zu. Im Oktober 1997 fand eine internationale Konferenz und Ausstellung in Seoul, Korea statt. Korea als aufstrebende Wirtschaftsmacht in Asien unterstreicht dabei den außerordentlichen Bedarf an modernster internationaler, insbesondere deutscher Technik. Bei dieser Konferenz unter dem Titel "Asean European Plasma Surface Engineering" (AE PSE) [Asiatisch-Europäische Plasma-Oberflächentechnik] stellten Firmen und Institute aus Deutschland die größte ausländische Gruppe dar. Dies unterstreicht das außerordentlich hohe Niveau der deutschen Plasma-Oberflächentechnologie.

Die Firma PlaTeG (PlaTeG) aus Siegen war nicht nur als Aussteller mit seinen modernsten Anlagen- und Verfahrenstechniken präsent, sondern es wurde auch über die neuesten Erkenntnisse zur industriellen Anwendung von diesen Techniken vorgetragen. Dr. Reinar Grün, Geschäftsführer der PlaTeG GmbH berichtete zunächst über die speziell entwickelte Puls Plasma Nitriertechnik, mit welcher die verschiedensten industriellen Werkzeuge und Maschinenteile gegen Verschleiß geschützt werden können.

Dabei war für die Zuhörer von besonderem Interesse, auf welchem Niveau und in welchem Umfang in Deutschland diese Technik bereits industriell genutzt wird. Anhand von vielen praktischen Beispielen aus dem industriellen Alltag konnte die Überlegenheit der neuen Technik unterstrichen werden.

Mit einem zweiten Vortrag von Dr. Grün zur jüngsten Entwicklung von besonderen Hartstoffbeschichtungen auf industriellen Kleinwerkzeugen wurde eine neue Puls Plasma CVD Technik präsentiert, welche bereits industriell genutzt wird. Auf internationaler Ebene ist diese Technik erst in Forschungslabors bekannt und wird dort untersucht.

Diese beiden Präsentationen weckten besonderes Interesse auf koreanischer Seite und es ist zu erwarten, daß weitere Nachfrage aus Korea besteht. Eine erste Anlage dieser neuesten Beschichtungstechnik wird von der PlaTeG GmbH bereits im Dezember 1997 geliefert.

Dies kann als typisches Beispiel angesehen werden, daß modernste Technik aus Deutschland international anerkannt ist und die entsprechende Nachfrage vorhanden ist. Nach Aussage von Dr. Grün ist diese Resonanz sehr ermutigend, was bedauerlicherweise in Deutschland nicht so ausgeprägt ist, so werden hier neue Technologien immer noch skeptisch betrachtet und nur zögerlich und schleppend umgesetzt.

Deutsch-koreanische Zusammenarbeit bei Oberflächen-Hi-Tech

Am 11. Oktober 1997 fand in Korea auf der Insel Cheju eine erste konstituierende Sitzung zur deutsch-koreanischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Plasma Oberflächentechnik statt. Auf Einladung des Koreanischen Wirtschaftsministeriums, unter dessen Schirmherrschaft diese stattfand, wurden hier konkrete Vorschläge zu Kooperationen erarbeitet. Von deutscher und koreanischer Seite waren Forschung und Industrie gleichermaßen vertreten.

Eine im Mai 1997 getroffene Kooperationsvereinbarung zwischen dem deutschen und dem koreanischen Wirtschaftsministerium bildeten die Basis zu diesem Treffen. So sollen auch weitere konkrete Schritte unternommen werden, um diese, von den Wirtschaftsministerien vorbereiteten Absichtserklärungen mit Leben zu füllen.

 
Dr. Reinar Grün von der PlaTeG GmbH aus Siegen war als bekannter Repräsentant der deutschen mittelständischen Industrie hierzu eingeladen.

Erste Schritte auf dem Gebiet der Plasma-Oberflächentechnologien sollen wie folgt unternommen werden:

- Austausch von Informationen und Datenbanken über die Oberflächentechnologien,
- Personalaustausch für Ausbildung und Schulung,
- gemeinsame Entwicklung neuer Technologien,
- Unterstützung spezieller Industrieprojekte für industrielle Anwendungen, sowie
- Erarbeitung von Standards für internationale Märkte.
 
Aufbauend auf diesen Erklärungen werden weitere Schritte der Beteiligten unternommen. In einem Folgetreffen im 1. Quartal 1998 in Deutschland ist die Vorstellung und der Start von gemeinsamen Projekten beabsichtigt.

Bei diesem Treffen konnte von allen Beteiligten, insbesondere auch von koreanischer Seite das große Interesse erkannt werden, die Industrie mit den neusten Erkenntnissen aus der Forschung zu versorgen und möglichst schnell in die industrielle Praxis umzusetzen. Der Bedarf auf der koreanischen Seite hieran ist außerordentlich groß, da die koreanische Wirtschaft enorme Wachstumsraten aufweist. Dadurch besteht hier besonderer Bedarf an weltweit führender Hochtechnologie. Von deutscher Seite besteht besonderes Interesse an der Umsetzung vorhandener modernster Technik in die Anwendung national wie international.

 


PVA Industrial Vacuum Systems GmbH

Im Westpark 10 - 12, 35435 Wettenberg
Fon: +49 641-68690-490 / Fax: +49 641-68690-498
Deutschland/Germany Geschäftsführer: Volker Lang
Amtsgericht Gießen, HRB 8238, UST-ID: DE 296 062 821
e-mail: Service@plateg.de

This site is designed and maintained by in-put.