Click for english VersionEnglish
Version
PlaTeG - PlaTeG GmbH
Oberflächen von Bauteilen aus unterschiedlichen Werkstoffen können durch eine Plasmabehandlung mit Polymerschichten mit höchst unterschiedlichen Eigenschaften versehen werden.      Plasma Polymerisieren
Verfahrensbeschreibung

Oberflächen von Bauteilen aus unterschiedlichen Werkstoffen können durch eine Plasmabehandlung mit Polymerschichten mit höchst unterschiedlichen Eigenschaften versehen werden. So können diese Plasmapolymerschichten je nach Einsatzfall hydrophile, aber auch hydrophobe Eigenschaften besitzen. Solche Schichten kommen zur Reibminderung von sich bewegenden Kunststoffteilen oder als hochwirksamer Korrosionsschutz von Metallen zum Einsatz.

Die Plasmapolymerisation weist im Vergleich mit anderen Verfahren der Oberflächenbeschichtung eine Reihe von Vorteilen auf:

       umweltfreundlich, da bei der Anwendung keine umweltbelastenden Stoffe verwendet werden, oder als Nebenprodukte entstehen
       reproduzierbare Ergebnisse durch Einsatz frei programmierbarer Prozeßregler
       automatisierbar und in Fertigungsstraßen zu integrieren
       schonend für Kunststoffteile, da kaum eine Temperaturbelastung auftritt und die Teile keinen aggressiven Chemikalien ausgesetzt sind.
       Plasmapolymerschichten sind extrem dicht. Hierdurch kann eine sehr hoher Korrosionsschutz schon bei kleinsten Schichtdicken erreicht werden.
       Durch chemische Resistenz können die Schichten in vielen medizinischen Anwendungen als Trockenschmierschichten eingesetzt werden.
Aktivieren, Anlagenbau, Beflammung, Benetzbarkeit, Benetzung, Beschichten, Bipolare Pulstechnik, dünne Schichten, Entfetten, Epilamisieren, Gasnitrieren, Härten, Haerten, harte Schichten, hydrophil, hydrophob, Korrosion, Korrosionsschutz, Kunststoff, Kunststoffoberflächen, Lackieren, Nitrieren, Nitrocarburieren, Oberflächentechnik, Oberflächenveredelung, Oberflächhärten, Oxidieren, PA CVD/PE CVD -Beschichten, Plasma, Plasmaaktivieren, Plasmaepilamisieren, Plasmagenerator, Plasmahärten, Plasmanitrieren, Plasma Nitrieren, Plasmanlage, Plasmaoxidieren, Plasmapolymerisieren, Plasmareinigen, Plasmasterilisieren, Plasma Sterilisieren, Plasmatechnik, Polymerisieren, Puls Plasma, Pulsplasmanitrieren, Puls Plasmanitrieren, Puls Plasma Nitrieren, Randschichthärten, Reinigen, Standzeit, Sterilisieren, Stromversorgung, TiCN Schichten, TiC Schichten, TiN Schichten, Vakuumanlagen, Verbindungsschicht, Verbindungsschichtfrei, Verkleben, Verschleiß, Verschleißschutz, Waermebehandlung, Wärmebehandlung, Wasserlack, Werkzeughärtung       Gleichmäßige dreidimensionale Beschichtung selbst komplizierter Bauteilgeometrien.


In der Vakuum-Behandlungskammer wird das Plasma durch ein elektrisches Feld erzeugt. Dabei werden Gasmoleküle und Atome ionisiert, die auf Bauteiloberflächen definiert zu unterschiedlichen Polymerschichten rekombinieren. Die Zusammensetzung und die Art der Prozessgase in Kombination mit den Plasmaparametern führen zur Abscheidung von Schichten unterschiedlichster Eigenschaften. Das Plasma wird mit Hilfe hoch- oder mittelfrequenter Wechselspannung erzeugt. Die Zahl der Anwendungen mit der Plasmatechnologie als Schlüsseltechnik für die verschiedensten Bereiche nimmt ständig zu, da viele Beschichtungsaufgaben von herkömmlichen Verfahren nicht mehr gelöst werden können.


PVA Industrial Vacuum Systems GmbH

Im Westpark 10 - 12, 35435 Wettenberg
Fon: +49 641-68690-490 / Fax: +49 641-68690-498
Deutschland/Germany Geschäftsführer: Dr. Udo Broich
Amtsgericht Gießen, HRB 8238, UST-ID: DE 296 062 821
e-mail: Service@plateg.de

This site is designed and maintained by in-put.